Über uns


Die DGBM ist eine interdisziplinäre Gesellschaft, die Materialwissenschaftler, Biologen, Chemiker, Mediziner und Veterinärmediziner zusammenführt. Sie bietet für diese Wissenschaftler ein Forum für einen regen Gedankenaustausch und gemeinsame Projekte. Inhaltlich spannt unsere Gesellschaft den Bogen von der Herstellung, Verarbeitung und Oberflächenmodifizierung von Biomaterialien über zellbiologische Untersuchungen und Tierexperimente bis hin zu klinischen Anwendungen. Im Zentrum der Aktivitäten stehen die

Entwicklung und Verbesserung von Implantaten, die im Kontakt mit Knochen, Knorpel, Weichgewebe und Blut stehen. Der bedeutende Erkenntniszuwachs auf den Gebieten der Molekularbiologie und Genetik sowie der Grenzfläche zwischen Material und Biosystem erweiterte in den 20 Jahren ihres Bestehens das Tätigkeitsfeld unserer Gesellschaft erheblich, sodass heute gleichermaßen die Gebiete Tissue Engineering und die Regenerative Medizin im Fokus stehen. Das Logo der Gesellschaft (entworfen und gestiftet von Viola Lehr, Mainz) repräsentiert sowohl die Grenzflächen-Interaktionen zwischen Biomaterial und Biosystem, als auch die engen Kooperationen zwischen den unterschiedlichen Fachrichtungen, die für die Verwirklichung der Ziele in der Biomaterialforschung unerlässlich sind. Wir werben daher weiterhin um aktive Mitglieder aus Universitäten, Hochschulen, außeruniversitären Instituten und Gesellschaften, aus Kliniken und Unternehmen, die auf den oben genannten Gebieten tätig sind. Ein besonderes Anliegen ist uns die aktive Beteiligung von jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, welche wir durch die Vergabe von Förderpreisen und Reisestipendien unterstützen und motivieren möchten und denen wir auf unseren Jahrestagungen ein Forum bieten. Als Partner der Europäischen Gesellschaft für Biomaterialien (ESB) ist uns auch die internationale Kooperation wichtig. Einer guten Tradition folgend laden die Veranstalter der Jahrestagung daher Mitglieder benachbarter Schwesterorganisationen zur Beteiligung ein. Spannende Entwicklungen sowohl in der Materialwissenschaft, wie nanostrukturierte und bioaktiv funktionalisierte Matrices, als auch in den Lebenswissenschaften, wie die Mediator- und Stammzellforschung, stellen besondere interdisziplinäre Herausforderungen und breite Betätigungsfelder dar, die letztlich der Verbesserung der Lebensqualität von erkrankten Menschen dienen. Wir würden uns freuen, Sie als aktives Mitglied der DGBM aufnehmen und begrüßen zu dürfen.

Prof. Dr. rer. nat. Wilhelm Jahnen-Dechent
Vorsitzender der DGBM

Historie


Die Deutsche Gesellschaft für Biomaterialien e.V. wurde im Jahre 1993 gegründet, die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte 1995. Derzeit hat die Gesellschaft ca. 300 Mitglieder und wächst stetig weiter.

Ziele


Das übergeordnete Ziel unserer Gesellschaft ist die Förderung der Biomaterialwissenschaft im weitesten Umfang. Im Einzelnen verfolgt die Gesellschaft folgende Ziele:
Förderung der Biomaterialforschung
Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Förderung der Interdisziplinarität
Förderung des wissenschaftlichen Austausches
Herstellung und Vertiefung der Beziehungen zu den mit der Biomaterialwissenschaft verbundenen Disziplinen der Medizin, Biologie, Chemie sowie Ingenieurs- und Naturwissenschaften
Herstellung und Vertiefung der Beziehungen zu anderen Fachgesellschaften, insbesondere der Europäischen Gesellschaft für Biomaterialien (ESB)
Vertretung der Biomaterialwissenschaft in der Öffentlichkeit, in öffentlich-rechtlichen Einrichtungen und Behörden, in Normengremien usw.

Mitgliedschaft


Wissenschaftler/-innen mit abgeschlossener Hochschulausbildung können ordentliche Mitglieder der DGBM werden. Die Labormitgliedschaft ermöglicht die Anbindung einer Gruppe von Wissenschaftlern aus einem Labor. Ehren- und Fördermitgliedschaft sind ebenfalls möglich. Der Vorstand entscheidet über alle Formen der Mitgliedschaft. Näheres ist dem nebenstehenden Antrag auf Mitgliedschaft zu entnehmen.
Einzelmitgliedschaft 30 EUR, Labormitgliedschaft 110 EUR

Bankverbindung der DGBM: Volksbank Kirchheim-Nürtingen eG
BLZ 612 901 20, Konto-Nr.: 53 77 76 001
IBAN: DE04612901200537776001, BIC: GENODES1NUE
Bei Einzahlung: Bitte Angabe des Namens des DGBM-Mitgliedes

 

Aktivitäten

Jahrestagung

Im Mittelpunkt der Aktivitäten der DGBM steht die Jahrestagung. Dort findet die jährliche Mitgliederversammlung der Gesellschaft statt. Im wissenschaftlichen Programm präsentieren eingeladene Referenten Übersichtsvorträge. Daneben werden reguläre Vorträge, Kurzvorträge und Posterpräsentationen angeboten. Die Jahrestagung bietet darüber hinaus die Möglichkeit der Vorstellung innovativer Entwicklungen und Dienstleistungen durch industrielle Partner. Auch Forschungsverbünde haben die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Regelmäßig werden ausländische Referenten sowie ein Gastland zur Mitwirkung gewonnen.

Nachwuchsförderung

Zur Nachwuchsförderung vergibt die DGBM jedes Jahr Preise für herausragende medizinische, naturwissenschaftliche oder ingenieur-wissenschaftliche Dissertationen und entsprechende Bachelor-, Diplom- oder Masterarbeiten auf dem Gebiet der Biomaterialien und deren Anwendung.

Weiterbildung

Die DGBM bietet seit 2012 auch ein interdisziplinär angelegtes Weiterbildungsangebot für fortgeschrittene Wissenschaftler (Doktoranden und post-Docs) an. In eintägigen Workshops erklären Experten den Fachleuten anderer Disziplinen ihr Arbeits- und Forschungsgebiet.

Zweck der Gesellschaft

Förderung der Biomaterialwissenschaft im weitesten Umfang in dem Bestreben, der Erforschung, Entwicklung, Prüfung, Anwendung und Nachuntersuchung von Biomaterialien bei der Vermeidung und Behandlung von Krankheiten oder Leiden zu dienen und die Biomaterialien in ihrer zentralen Bedeutung für die gesamte Medizin, Tiermedizin und Biologie weiterzuentwickeln.

Hierzu dienen:

  • die Abhaltung von Tagungen
  • die Veröffentlichung der hierbei gehaltenen Referate und Vorträge in einem geeigneten Organ
  • der Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen Biomaterialwissenschaftlern
  • die Herstellung und Vertiefung der Beziehungen zu den der Biomaterialwissenschaft verbundenen Disziplinen der Medizin, der Ingenieur- und
  • Naturwissenschaften sowie zu in- und ausländischen Fachgesellschaften insbesondere der Europäischen Gesellschaft für Biomaterialien
  • die Förderung der Lehre und des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • die Vertretung der Biomaterialwissenschaft und die Beratung der Öffentlichkeit, öffentlich-rechtlicher Einrichtungen und der Behörden, Normengremien und Institutionen der Forschungsförderung
  • die Auszeichnung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der Biomaterialwissenschaft
  • die Auszeichnung von Personen, die sich um die Entwicklung der Biomaterialien besonders verdient gemacht habe

 

 

 

Termine

28. Juni 2017 - 28. Juni 2018

Keine Einträge gefunden